Rotoscoping mit KI in After Effects!

Rotoscoping mit KI, einfacher geht es nicht! Aber bevor wir darauf eingehen, werfen wir einen Blick zurück auf ein Projekt, das noch gar nicht so alt ist. Wir haben von EWE den Auftrag bekommen, Sponsoring Clips für verschiedene Sportarten zu erstellen. Dabei kamen wir schlussendlich auf das Ergebnis: Klare Aussagen, direkt bei der Zielgruppe. Also animierte Typografie in Realbild (Filmaufnahmen).

Ein Projekt, für das wir viel Rotoskopieren mussten. Die gesammelten Clips und einen tiefen Einblick in unseren Arbeitsprozess findet ihr auf der Projektseite.

In mühevoller Handarbeit

Unser Kollege, der für das Projekt zuständig war, hat in mühevoller Handarbeit in jeder einzelnen Szene Objekte und Menschen in After Effekts freigestellt, um so die Typografie in die Szene zu integrieren. Dabei kämpft man immer wieder mit Bewegungsunschärfen (Motionblurr) oder aufwendigen Haaren.

Der Prozess benötigte nicht nur viel Zeit beim Ausarbeiten der Masken, sondern auch viel Rechenpower. Da wir in verrückten Zeiten leben und der Fortschritt dank KI gerade in allen Bereichen unseres Lebens radikal Einzug hält, ist auch Adobe ganz vorn dabei. Ein Glücksfall für alle, die viel Rotoskopieren müssen. Weniger gut für Firmen, die sich darauf spezialisiert haben.

Hier unser kleines, fast schon nostalgisches Making Of zu unserem Projekt:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Rotoscoping mit KI – Ein Making Of, wie man es “früher” in After Effects gemacht hat 🙂

Der letzte Feinschliff

Natürlich gab es noch mehr in dem Film zu tun als Rotoscoping. Farbkorrekturen, Composing und animieren der Typografie waren nur einige davon. Einen guten Einblick bekommt ihr im folgenden kurzen Clip, der noch mal im Zeitraffer den gesamten Prozess zeigt. Viel Spaß!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Der neue Rotoscoping Brush in After Effects

Zu dem Zeitpunkt, als dieser Artikel erstellt wurde, war Rotobrush 3.0 für After Effects bereits verfügbar. Die Unterschiede zu den alten Versionen sind deutlich: er ist deutlich schneller und intelligenter. Nichtsdestotrotz muss man aber immer noch Hand anlegen und manuell durch den Film gehen.

Bevor wir euch hier aber mit hunderten von Textzeilen langweilen, empfehlen wir die unzähligen, teils hervorragenden Youtube-Tutorials, wie dieses hier von Motion Array Tutorials:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rotoscoping mit KI in After Effects

Aber es gibt noch mehr KI Tools da draußen!

Es gibt mittlerweile unzählige Tools da draußen, die das Rotoscoping schon fast komplett autark umsetzen. Hier empfehlen wir die Future-Tools-Webseite von Matt Wolfe (im nächsten Kapitel dazu mehr). Hier bekommt man einen guten Überblick über die AI-Tools und kann sie nach Anwendungsbereich sortieren.

KI + Video ist der Game-Changer!

Und nicht nur Rotoscoping mit KI ist möglich. Man kann damit ganze Videos generieren oder bearbeiten. Zum Beispiel mit dem Tool pika.art kann man mit einem Text kurze Videos generieren (Text to Video). Man kann jegliche Art von Bildern ‘animieren’, wie z.B. Kamera-Zooms oder andere Bewegungen (Picture to Video). Aber nicht nur das!

Man kann auch vorhandene Videos skallieren (upscalling) oder die Aspect Ratio ändern (z.B. von Hochformat zu Breitformat). Die dabei entstehenden Lücken werden hinzu generiert, auf Basis des vorhandenen Materials. Man kann die Framerate ( FPS / Frames per Second) ändern oder Objekte, wie in Photoshop, einfach in das Video hinzufügen. Diese werden automatisch in das Video getrackt. Auch das Verlängern von vorhandenen Clips ist möglich.

Wir empfehlen an der Stelle die Videos von Matt Wolfe, der jede Woche spannende Neuigkeiten zu dem generellen Thema AI gibt. Hier sein Video zum Thema Bildbearbeitung (in Englisch):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nimmt die KI uns die Arbeitsplätze weg?

Wir werden oft gefragt, ob wir Angst haben, dass die künstliche Intelligenz uns die Arbeitsplätze wegnimmt. In vielen Bereichen ist die Angst nicht unbegründet, aber wir als Motion Graphic Designer sind in einer Branche, die diese neuen Techniken nutzen kann, um ihre Prozesse zu vereinfachen (Rotoscoping mit KI) und unseren Kunden mehr Flexibilität bietet. Es bleibt spannend und es wird sich viel sehr schnell ändern! Wir Weltenwandler sind bereit 🙂